Tarifrunde Druck 2016

Arbeitgeber müssen sich bewegen

Arbeitgeber müssen sich bewegen

02.05.2016 - Morgen (3. Mai 2016) findet in Köln die zweite Verhandlungsrunde für die rund 140.000 Beschäftigten der Druckindustrie statt.

„Die Beschäftigten erwarten deutliche Einkommenssteigerungen. Seit Jahren wird ihnen eine enorme Leistungsverdichtung abverlangt, während sich ihre Löhne nur unterdurchschnittlich entwickeln. Gute Arbeit muss auch gut bezahlt werden. Damit würden die Arbeitgeber auch endlich ein Zeichen zur Bekämpfung des Fachkräftemangels in der Branche setzen“, sagte der stellvertretende ver.di-Vorsitzende und Verhandlungsführer Frank Werneke.

Nachdem die Arbeitgeberseite in der ersten Verhandlungsrunde kein Angebot vorgelegt hat, erwarten die Beschäftigten jetzt als Zeichen der Wertschätzung ihrer Arbeit ein verhandlungsfähiges Angebot für eine anständige Lohnerhöhung.

ver.di fordert fünf Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die Friedenspflicht ist seit dem 1. Mai 2016 beendet.