Tarifrunde Druck 2016

Kein Angebot der Arbeitgeber!

Kein Angebot der Arbeitgeber!

ver.di fordert 5% mehr Lohn - Kein Angebot der Arbeitgeber!

07.04.2016 - Der Arbeitgeberverband der Druckindustrie (bvdm) hat in der ersten Verhandlung um höhere Löhne, Gehälter und Ausbildungsver­gütungen kein Angebot vorgelegt. Stattdessen klagt der bvdm über die schlechte Ertragslage der Unternehmen der Druckindustrie.   

Die ver.di Tarifkommission für die Druckindustrie hatte im Februar eine Forderung zur Erhöhung der Löhne und Ausbildungsvergütungen in Höhe von 5% bei einer Laufzeit von 12 Monaten beschlossen.

Die Beschäftigten und die Auszubildenden der Druckindustrie brauchen eine anständige Erhöhung ihrer Einkommen. Das Ausbleiben eines Angebotes der Arbeitgeber ist ein Schlag ins Gesicht.

Statt Schwarzmalerei haben die Kolleginnen und Kollegen ein Zeichen der Wertschätzung für ihre Leistung und ihr Engagement verdient. Körperliche Schicht-, Nacht- und Feiertagsarbeit, oftmals verbunden mit Überstunden und bei ohnehin dünner Personaldecke, müssen anständig belohnt werden. Die Löhne in der Druckindustrie sind in den letzten Jahren deutlich hinter der allgemeinen Lohnentwicklung zurückgeblieben. Das muss aufhören!

Wir brauchen Lohnerhöhungen wie alle anderen auch.

Jetzt muss die verbleibende Zeit bis zur nächsten Verhandlungsrunde am 3. Mai 2016 in Köln für Diskussionen und auch Protest in den Betrieben genutzt werden.