Publikationen

DRUCK+PAPIER

DRUCK+PAPIER

DRUCK+PAPIER ver.di Kopf DRUCK+PAPIER

ACHTUNG: Die DRUCK+PAPIER ist jetzt auch auf einer eigenen Internetseite vertreten. Ab sofort werden alle aktuellen Ausgaben nur noch auf der neuen Internetseite eingestellt. Dort können auch alle Artikel einzeln am Bildschirm gelesen werden. Direkter Link: http://verdi-drupa.de

 

Das Archiv der DRUCK+PAPIER aus den Jahren 2005 bis 2015 ist hier zu finden.

 

 

 

Die Ausgabe Januar 2016

 

unter anderem mit diesen Themen

  • Anfassen bitte! Das gedruckte Wort bietet mehr: Bücher, Zeitungen und Magazine sind ein Erlebnis für die Sinne (Kathrin Hedtke)
  • Editorial von Daniel Behruzi
  • Strichätzung: Leiharbeit und Werkverträge - zwei Straßenköter (Robert Griess)
  • Drucker haben Nachholbedarf: In der Tarifrunde geht es um eins: mehr Geld. Dafür lohnt es sich zu kämpfen. (Daniel Behruzi)
  • Die Meldung hinter der Zahl: Vererbt und verschenkt
  • Stärken ausspielen: Gedruckte Medien haben nicht nur eine bedeutende Vergangenheit, sondern auch eine Zukunft - wenn die Weichen richtig gestellt werden (Daniel Behruzi)
  • »Verlage haben Fehler gemacht«: Interview mit Horst Röper
  • Marc Treude: Mein Standpunkt - Was hältst du von: Kein Mindestlohn für Flüchtlinge? (-dab)
  • Arm im Alter (Jörn Boewe und Johannes Schulten)
  • Ein Gefühl für Farben: Hörbehinderte gleichen Defizite oft durch eine gute visuelle Auffassungsgabe aus. Das erleichtert die Ausbildung in der Drucktechnik, die in der Paulinenpflege Winnenden erfolgreich betrieben wird (Daniel Behruzi)
  • Im Konflikt zusammengerückt: Die Belegschaft der insolventen Druckerei Johannes Alt in Niederdorfelden gibt die Hoffnung nicht auf (Daniel Behruzi)
  • Arbeitzeit reduziert: ver.di und Betriebsrat verringern Stellenabbau im Druckzentrum Essen (Frank Biermann)
  • Erster Erfolg bei C.H. Beck (-dab)
  • Südwestpresse Hohenlohe kündigt Tarifbindung an (-dab)
  • "Keine Kunst für die Ewigkeit": Hyacinta Hovestadt formt Skulpturen aus Wellpappe (Ulla Lessmann)
  • Dinge von Dauer: Schatzsucher im Dresdner Buchmuseum können auch Materialfragen debattieren (Helma Nehrlich)
  • 150 Jahre jung: »Von der Buchdruckergewerkschaft zu ver.di« heißt das Motto in diesem Jubiläumsjahr (-neh)