Nachrichten

Donau-Isar-Bayerwald-Presse GmbH bestreikt

Donau-Isar-Bayerwald-Presse GmbH bestreikt

Donau-Isar-Bayerwald Presse GmbH bestreikt ver.di Donau-Isar-Bayerwald Presse GmbH bestreikt

10.02.2017 - Nachdem bereits die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Passauer Neue Presse (PNP) Verlags GmbH und der Donau-Wald-Presse GmbH mit einem Warnstreik ihre Forderung nach einem Haustarifvertrag bekräftigten, legen die Kolleginnen und Kollegen bei der Donau-Isar-Bayerwald-Presse GmbH am Freitag, 10. Februar, nach.

Verlagsangestellte und Redaktion legen die Arbeit von 7 Uhr bis 24 Uhr nieder. Wie ver.di- Gewerkschaftssekretär Pascal Attenkofer ankündigte, werden durch die ablehnende Haltung der Verlegerin, Frau Simone Tucci-Diekmann, die Streiks in der PNP-Gruppe mit der Zeit weiter zunehmen und intensiviert werden.

„Die Kolleginnen und Kollegen sind fest entschlossen, ihre Forderung nach ‚Tarif für alle in der PNP‘ durchzusetzen. Der Erfolg der Passauer Neuen Presse, zuletzt durch den Zukauf des Donaukurier bestätigt, ging an den Kolleginnen und Kollegen komplett vorbei. Es ist jetzt endlich an der Zeit, die branchenüblichen Löhne, Gehälter und Arbeitsbedingungen denjenigen zukommen zu lassen, die diesen wirtschaftlichen Erfolg tagtäglich erarbeiten“, so Pascal Attenkofer.