Nachrichten

Tarifabschluss 2018 und 2019 für die Beschäftigten in Buch- und …

Tarifabschluss 2018 und 2019 für die Beschäftigten in Buch- und Zeitschriftenverlagen in NRW

In einem Tarifgespräch für Buch- und Zeitschriftenverlage in NRW haben sich die Buch- und Zeitschriftenverleger und ver.di auf einen neuen Gehalts- und Lohntarifvertrag verständigt.

Zunächst wurde die Situation und Entwicklung der Teilbranchen der Buch- und Zeitschriftenverlage und die Auswirkung der Änderung der Ausschüttung bei der VG Wort erörtert. Danach wurden Tarifthemen aufgerufen. Dabei forderten die Verleger zunächst eine Verlängerung der Arbeitszeit und eine Absenkung der Sonderleistungen, was zu einer lebhaften Aussprache führte.

Im Ergebnis wurde folgender Tarifabschluss vereinbart:

  1. Die Gehälter und Löhne werden ab 1. Januar 2018 um 1,6% und ab 1. Februar 2019 um weitere 1,6% erhöht.
  2. Die Ausbildungsvergütungen werden ab 1. Januar 2018 um 1,6%, jedoch mindes- tens um 15,-- Euro, und ab 1. Februar 2019 um weitere 1,6%, jedoch mindestens um 15,-- Euro, erhöht.
  3. Der Gehalts- und Lohntarifvertrag kann erstmals zum 31. März 2020 gekündigt werden.
  4. Im Manteltarifvertrag wird jeweils ab 1. Oktober 2017 im § 1 Geltungsbereich, Absatz 4 (nur AT-Angestellte) „25%“ durch „15%“ ersetzt und im § 8 Sonderleistungen, Ziffer 3, Absatz 3 (Lohnfortzahlung im Krankheitsfall) nach „Abwesenheit (ab dem 51. Tag bei Arbeitnehmern, die in 5-Tage Woche arbeiten)“ eingefügt.
  5. Der Manteltarifvertrag kann erstmals zum 31. März 2020 gekündigt werden.

Unsere Tarifkommission hat dem Tarifabschluss zugestimmt.