Publikationen

DRUCK+PAPIER 2015

DRUCK+PAPIER 2015

DRUCK+PAPIER ver.di Kopf DRUCK+PAPIER

ACHTUNG: Die DRUCK+PAPIER ist jetzt auch auf einer eigenen Internetseite vertreten. Dort können auch alle Artikel einzeln am Bildschirm gelesen werden. Direkter Link: www.drupa.verdi.de

 

 

 

Die Online-Ausgabe November 2015

 

unter anderem mit diesen Themen

  • Willkommen in Lage-Hörste: Die Stadt Lage will die ver.di-Bildungsstätte kaufen und künftig zur Erstaufnahme von Flüchtlinge nutzen, bis Dezember läuft aber noch Seminarbetrieb (Daniel Behruzi)
  • Höchste Zeit für Allgemeinverbindlichkeit: Noch haben die Arbeitgeber in der Papierverarbeitung nicht entschieden, ob sie mit ver.di gemeinsam Tariflöhne für alle Beschäftigten durchsetzen wollen (Michaela Böhm)
  • Zusteller wehren sich: Bei der Neuen Württembergischen Zeitung sollen Zeitungsboten durch Umstellungstricks trotz Mindestlohn monatlich bis zu 100 Euro weniger bekommen (Daniel Behruzi)
  • Ende besiegelt: Madsack schließt Druckerei in Hannover, über Sozialtarifvertrag wird noch verhandelt (HdB)
  • Erst verkauft, nun insolvent: Situation für Druck und Weiterverarbeitung Hagen am Funke Druckzentrum noch unklar (fbi)
  • Blockade: Geschäftsführung behindert Tarifverhandlungen für Buchbinderei und Versand bei C.H.Beck (red)
  • Wirtschaftskrimi: Das plötzliche Ende der Augsburger Druckerei Phoenix Print macht mehr als 80 Menschen arbeitslos und wirft viele Fragen auf (Laura Meschede) Was hältst du vom Einheitsjubiläums-Jubel? Elke Gensel antwortet (gl)
  • Nacht- und Schichtarbeit: Jeder Vierte arbeitet mittlerweile Schicht, jeder Neunte auch regelmäßig nachts. Damit Schichtarbeiter gesund bleiben und sozial eingebunden, gilt: Bessere Schichtpläne sind machbar (Michaela Böhm)
  • Ausbildungsberufe: Carlotta Schulz erlernt in Berlin das Buchbinder-Handwerk (Stefan Zimmer)
  • Perlen im Gemischtwarenladen: Was 2015 bei der Regionalmesse „Druck + Form“ in Sinsheim ins Auge fiel (Hans Dölzer)
  • Vom Bleisatz zum Digitaldruck: Der Tod zweier genialer Schriftgestalter beendet eine Ära (Gundula Lasch)

 

 

Die gedruckte Ausgabe 3/2015

unter anderem mit diesen Themen:

  • Gemeinsam: STI-Belegschaft in Grebenhain verhindert Kündigungen durch drei Jahre Verzicht auf Jahressonderzahlung (Daniel Behruzi)
  • Strichätzung: Dunkeldeutschland (Robert Griess)
  • 8-Stunden-Tag: Interviewpartner Friedhelm Nachreiner hält die Attacke der Arbeitgeber auf die gesetzlich geregelte werktägliche Arbeitszeit für einen gefährlichen Vorstoß (Michaela Böhm)
  • Maschinenbesetzung: Die Manteltarifregelung zur Personalbesetzung an Druckmaschinen ist jetzt nötiger denn je für Arbeitsplatzsicherung und Gesundheitsschutz (Michaela Böhm)
  • Funke entlässt in Essen: ver.di und Beschäftigte kämpfen um bedrohte 90 Arbeitsplätze (-fbi)
  • Was hältst du von Whistleblowing? Holger Artus antwortet (Protokoll –dab)
  • ver.di hat Weichen gestellt: Zwei Delegierte lassen den 4. Bundeskongress Revue passieren (Helma Nehrlich)
  • Allgemeinverbindlichkeit: Ein Weg zum Tariflohn für alle und wie er im Elektrohandwerk Berlin/Brandenburg funktioniert (Michaela Böhm)
  • Es gilt kein Tarifvertrag? Die Grafik zeigt, wie es geht
  • Zukunft mit „Madsack 2018“: Kein Geld und keine Leute fürs Kerngeschäft: Druckerei in Hannover-Kirchrode vor dem Aus (Hendrik de Boer)
  • Porträt: Uwe Knorr ist seit zehn Jahren Betriebsratsvorsitzender bei Smurfit Kappa in Brühl - ein Teamplayer (Gundula Lasch)
  • Neben der Arbeitsspur: Auch etwas ausgefallene Hobbys können Kraftquell sein (Ulla Lessmann)
  • Es geht nur mit ver.di: Peter Berg erklärt, warum die Gewerkschaft bei Betriebsvereinbarungen zur befristeten Verlängerung der Arbeitszeit gemäß Tarifvertrag zustimmen muss (Fragen: -neh)

      

 

 

Die Online-Ausgabe August 2015

unter anderem mit diesen Themen:

  • Protest: Madsack will seine Druckerei in Hannover schließen, Springer kündigt vorzeitig den Druckauftrag – die Beschäftigten halten dagegen (Michaela Böhm)
  • Tarifverträge fallen nicht vom Himmel und die Beschäftigten von Südwestkarton in Illingen wollen gewerkschaftlich kein „weißer Fleck“ mehr sein (Michaela Böhm)
  • „Ohne Tarifbindung“ erhoffen sich Unternehmen Vorteile gegenüber der Konkurrenz; auch gegenüber der Gewerkschaft wird OT als Druckmittel eingesetzt – dabei ist es gleichzeitig ein Eigentor (Daniel Behruzi)
  • Nachrichten aus Istanbul: ver.di-Delegierte berichten von zwei internationalen Gewerkschaftskonferenzen für die Druck- und Verpackungsindustrie (Michaela Böhm)
  • Für bessere Luft im Drucksaal setzt sich die Brancheninitiative Offsetdruck seit 20 Jahren ein; Bilanz und Ausblick im Interview mit ver.di-Vertretern (neh) „Bleibt nicht an der Maschine!“ rät Peter Best nach 45 Jahren Berufsschuldienst jungen Druckern und spricht sich gegen Schmalspurausbildung aus (Michaela Böhm)
  • Wo geht´s lang in der Ausbildung? Wer seine Rechte und Pflichten kennt, hat weniger Probleme – ein Starterkit für alle Neuen (Daniel Behruzi)
  • Wir mischen uns ein: ver.di-Bundesjugendsekretär Jan Duscheck lädt zum Mitmachen ein (dab)
  • Typotage letztmals in Lage-Hörste: Beim 16. Forum für Typografie-Interessierte ging es um „Kontrast“
  • Was hältst Du von ständiger Erreichbarkeit? Jörg Lehmann antwortet (gl)
  • Schrift dreidimensional: Im Berliner Buchstabenmuseum werden Originale gesammelt, doch die brauchen nun ein neues Zuhause (neh)  

 

Die gedruckte Ausgabe 2/2015

unter anderem mit diesen Themen:

  • Zockerei: In der Faltschachtelproduktion werden Millionenaufträge online versteigert, das betrifft Arbeitsplätze (Michaela Böhm)
  • Von wegen Chance: Das Aus für die ver.di-Bildungsstätte Lage-Hörste ist bestätigt, doch das letzte Wort nicht gesprochen (Michaela Böhm)
  • Da waren’s nur noch 10: Erst „Rote Burg“, dann Lage-Hörste: die letzte IG-Medien-Bildungsstätte wird geschlossen (mib)
  • Löhne drücke – Werke schließen: Bei Faltschachtel und Wellpappe konkurrieren sich die Firmen gegenseitig nieder, auf Kosten der Beschäftigten (Michaela Böhm)
  • Strichätzung: NSA- und NSU-Skandal: Totalversagen mit A oder U (Robert Griess)
  • Fünf Monate Kampf bei Giesecke & Devrient in München
  • Was hältst du von Anonymer Bewerbung? Ziya Yildiz antwortet
  • Das Papier nicht wert: Schwarze Aussichten mit der Unternehmensstrategie „Melitta 2020“ (neh)
  • Selbstbewusst und kämpferisch: ver.di-Bundesfach-bereichskonferenz Medien, Kunst und Industrie (neh)
  • Sprachwart: Fähig oder nur tauglich? (Dietrich Lade vollendet 25 Jahre als Kolumnist)
  • Arbeitszeit: Für kürzere Arbeitszeit gibt es plausible Begründungen; ver.di sieht kurze Vollzeit als Chance für alle (Michaela Böhm)
  • Fragen beantworten mit einem Ping: Social-Augmented Learning-Projekt im Praxistest (Stefan Zimmer)
  • Kein Automatismus: ver.di lehnt Forderung nach Arbeitszeitverlängerung bei STI in Lauterbach ab (Daniel Behruzi)
  • Porträt: Links, grün, unbeugsam. Annelie Buntenbach ist die Frau für Arbeit und Soziales beim DGB (Michaela Böhm)
  • Ausbildungsberufe: Lukas Nowak lernt bei Delkeskamp in Nortrup  Packmitteltechnologe und kenn sich aus im Land der bunten Schachteln (Stefan Zimmer)
  • Kartengrüße aus dem Süden: Ein Hörbuch vermittelt, wie DDR-Bürger vor 30 Jahren ihren Bulgarien- oder Ungarn-Urlaub erlebten (neh) 
  • Dreigroschenstreik: Vor 150 Jahren wurde auf dem Weg zur nationalen Buchdruckergewerkschaft ein wichtiger Meilenstein gesetzt (neh)

 

Die Online-Ausgabe 2/2015

unter anderem mit diesen Themen:

  • Schamlos ausgenutzt: Mit Werkverträgen und Leiharbeit schaffen es Druckunternehmen, dass Martin, Anton und Karl den Drucktariflohn nicht erreichen (Michaela Böhm)
  • Schonzeit verlangt: Arbeitgeber attackieren Bundesarbeitsministerin Nahles für ihren Gesetzentwurf gegen Missbrauch von Leiharbeit (Michaela Böhm)
  • Mehr Zeit muss her: Aktive vor Ort und bundesweit wollen die ver.di-Bildungsstätte in Lage-Hörste erhalten (neh)
  • Kämpfen statt Marmelade kochen: STI-Beschäftigte in Grebenhain wehren sich gegen Entlassungen (Daniel Behruzi)
  • Offizin Andersen Nexö Leipzig endgültig insolvent
  • Warnstreik bei Druckerei Alt
  • BG ETEM entlastet Mitgliedsunternehmen
  • Fertig mit dieser Firma: Gelddrucker bei Giesecke & Devrient kämpfen gegen Stellenabbau (Luitgard Koch)
  • Kontrolle ist besser: Die Umsetzung des gesetzlichen Mindestlohns muss überwacht werden (Daniel Behruzi)
  • Personaldecke zu kurz: Finanzkontrolle Schwarzarbeit beim Zoll braucht mehr Leute (dab)
  • ver.di-Bundesfachbereichskonferenz beriet: Meinungen zu den Debatten (neh)
  • Solidarität mit den Streikenden
  • Blick nach vorn und Ärmel hoch: Frank Werneke und Ulrich Janßen gewählt
  • Standpunkt: Elke Barbato erklärt, was sie von einem Entgeltgleichheitsgesetz hält (neh)
  • Die Welt vermessen: Zwei angehende Geomatiker erklären ihren Beruf (Stefan Zimmer)
  • Den Ausgleich suchen: Uwe Roes geht nach 40 Jahren Betriebsratsarbeit bei der „Nordsee-Zeitung“ (Eckhard Stengel) 
  • Spezialität: Musiknotendruck in der Ausstellung Leipzig BEEINdruckt (Gundula Lasch)

 

 

Die gedruckte Ausgabe 1/2015

unter anderem mit diesen Themen:

  • Unlautere Tricks: Verlage versuchen, den Mindestlohn für Zeitungszusteller zu umgehen (Daniel Behruzi)
  • Kühle Rechner: Kommentar zur geplanten Schließung der Bildungsstätte in Lage-Hörste (Michaela Böhm)
  • Hörste muss bleiben: Es formiert sich Widerstand gegen die Schließungsempfehlung (Michaela Böhm)
  • Kein Spielraum: ver.di-Bundesvorstandsmitglied Dina Bösch antwortet (red)
  • Zeitungszusteller: Streiken für Tarif in Hagen und erfolgreicher Protest in Bielefeld (Daniel Behruzi)
  • Entscheidung in zweiter Instanz: Petra Protze darf wieder an ihren Arbeitsplatz (Michaela Böhm)
  • Strichätzung: Gebt den Griechen eine Chance! fordert unser Kolumnist (Robert Griess)
  • Neuaufteilung des hessischen Medienmarktes (dab)
  • Druckservice Duisburg insolvent (fbi)
  • Erfolg nach Warnstreik in Nordhausen (red)
  • Was hältst Du vom Freihandelsabkommen TTIP? Alfred Roth antwortet (mib)
  • Globale Einstellung zur Arbeit: Ausstellung und Video-Filmprojekt (Bettina Erdmann)
  • Karten auf den Tisch! Differenzierte Zwischenbilanz nach 15 Monaten GroKo (Michaela Böhm)
  • In unerschlossenes Terrain vorstoßen! ver.di-Bundesfachgruppenkonferenz Verlage, Druck und Papier tagte und wählte neuen Vorstand (Helma Nehrlich)
  • Die andere Mission: Zwei Männer und der Kampf gegen 800 Entlassungen beim Gelddrucker Geisecke & Devrient in München (Ernst Antoni)
  • Ausbildungsberufe: Was kommt vorm Tapetenwechsel? Sarah Schöttmer wird Medientechnologin Druck beim Tapetendrucker Rasch (Stefan Zimmer)
  • Nicht nur Seifenblasen: Jugendkonferenz des ver.di-Fachbereiches entwickelte Ideen (neh)
  • Keiner schiebt uns weg: ver.di-Fachbereichsfrauen diskutierten auch zu Entgelt und Rente (kw)
  • Seit 125 Jahren wird am 1. Mai gekämpft und gefeiert: Ein bibliophiler Blick zurück (Wolfgang Blumenthal)