Seminare

Handlungs- und Strategiekonzepte für betriebliche Interessenvertretungen …

21.01.2019, 10:30 – 23.01.2019, 15:00München

Handlungs- und Strategiekonzepte für betriebliche Interessenvertretungen zur Gestaltung des digitalen Strukturwandels in Zeitungsverlagen

Termin teilen per:
iCal

Termin 
21.01. bis 23.01.2019

Seminarnummer F08-1901211

 

Seminarplan

Zeitungsverlage befinden sich seit Jahren in einem tiefgreifenden Umbruch, der durch den anhaltenden medienkulturellen, ökonomischen und technologischen Wandel geprägt ist. Dieser Umbruch hat Folgen für die Bedingungen und die Organisation von Arbeit sowie für die Geschäftsmodelle der Verlage.

In diesem Workshop setzen sich Betriebsräte mit den Veränderungsprozessen und ihren Auswirkungen auf die Beschäftigten und die Unternehmensstrukturen insbesondere in den Bereichen Arbeitsorganisation, Beschäftigungsentwicklung und Qualifizierung auf der Basis aktueller Forschungsergebnisse auseinander. Mithilfe systematischer Methoden werden die betrieblichen Erfahrungen und Herausforderungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ins Zentrum gestellt. Ziel des Workshops ist die beteiligungsorientierte Entwicklung von betrieblichen
Handlungs- und Strategiekonzepten, die es den Interessenvertretungen ermöglichen, den digitalen Strukturwandel (pro)aktiv und auf Grundlage des gesetzlichen Handlungsrahmens
(BetrVG) im Sinne der Beschäftigten zu gestalten und mitzubestimmen. Wir freuen uns auf angeregte Diskussionen!
Seminarinhalte in Stichworten

Überblick über den (digitalen) Strukturwandel, die wesentlichen Trends und ihre Folgen für die Arbeit in Zeitungsverlagen
Systematisierung von betrieblichen Erfahrungen und Herausforderungen
Vorstellung und Entwicklung betrieblicher Gestaltungsoptionen der Arbeit im Zuge des digitalen Strukturwandels (u. a. rechtliche Grundlagen, Regelungsbeispiele)
Beteiligungsorientierte Erarbeitung von Handlungs- und Strategiekonzepten zur (pro)aktiven Gestaltung und Mitbestimmung

 

 
Referent/-in
Mario Daum, Markus Hoppe, René Rudolf




Rechtsgrundlage für die Freistellung

gemäß § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG

Termin
Montag, 21.01.2019, 10:30 Uhr bis Mittwoch, 23.01.2019, 15:00 Uhr

Ort
Mercure Hotel München Süd Messe, Karl-Marx-Ring 87 81735 München, Tel.: 089 6327-0

Kostenerstattung
Mit dem Seminarbesuch entstehen folgende Kosten: Seminargebühr (Referenten-, Durchführungskosten, Seminarunterlagen), Übernachtungs- und Verpflegungskosten, Fahrtkosten. Die Kostenerstattung durch den Arbeitgeber für die Seminarteilnahme wird geregelt durch § 40 Abs. 1 BetrVG, § 44 Abs. 1 BPersVG, analog LPersVG.


Seminargebühr/ Rechnung

Die Seminargebühr beträgt 790,00 EUR (gem. § 4 Nr. 22a UStG umsatzsteuerbefreit). Die Rechnung geht Ihnen mit der Einladung zu und ist vor dem Seminar in voller Höhe zu begleichen.


Übernachtung/ Tagungsverpflegung

Mit dem Tagungshaus wurde eine Pauschale vereinbart, die eine Übernachtung im Einzelzimmer vorsieht. Während des Seminars erhalten Sie eine Vollpension.
Die Kosten für die Pauschale betragen 402,00 EUR (inkl. MwSt) und sind mit dem Tagungshaus abzurechnen. (Die Kosten inkl. Vorabendanreise betragen 519,00 EUR.)

Anmeldeschluss 10.12.2018

Anmeldung Bitte an ver.di Bildung + Beratung Gemeinnützige GmbH, Bundesweite Seminare und Tagungen, Köpenicker Str. 31, 10179 Berlin senden oder faxen an: (030) 263 9989-25


Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie bei ver.di Bildung + Beratung Gemeinnützige GmbH. Ihr/-e Ansprechpartner/-in: Susanne Heiseler, Telefon: (030) 2639 989-18
E-Mail: heiseler@bb.verdi-bub.de Internet: www.verdi-bub.de