Nachrichten

pva (Westermann) in Landau

pva (Westermann) in Landau

ver.di-Pressemitteilung

ver.di fordert den Arbeitgeber bei pva in Landau zu Tarifverhandlungen für einen Sozialtarifvertrag auf

28.02.2020 - In einer Mitgliederversammlung haben die ver.di-Mitglieder einstimmig beschlossen, ihren Arbeitgeber zu Tarifverhandlungen über einen Sozialtarifvertrag aufzufordern.

„Es geht bei dieser Schließung um eine Luxus-Betriebsschließung. Die Auftragslage ist weiterhin gut. Es wird weiterhin rund um die Uhr gedruckt!“, so Ferhat Altan, zuständiger ver.di Gewerkschaftssekretär.

ver.di möchte in erster Linie mit dem Arbeitgeber über die Alternativen einer Betriebsschließung verhandeln. „Wir werden uns in den Tarifverhandlungen für den Erhalt der Arbeitsplätze einsetzen. Denn der Standort hat eine Zukunft. Wir haben stichhaltige Gründe zur Annahme, dass es dem Arbeitgeber in erster Linie um die lukrative Verwertung einer begehrten Immobilienlage zugunsten der Medien Union geht.“, erklärt Ferhat Altan.

Laut Ferhat Altan können die Kosten der geplanten Betriebsschließung sowie der zu erwartenden Sozialplankosten eine große Dimension erreichen. „Diese hohe Summe kann der Arbeitgeber in unseren Standort investieren, somit seiner sozialen Verantwortung gerecht werden und von einem gut funktionierenden Standort weiterhin betriebswirtschaftlich profitieren“, fügt der BR-Vorsitzender Sergej Mager hinzu.

„Die Belegschaft hat zu jeder Zeit Bereitschaft zur Unterstützung von pva auch in schwierigen Zeiten gezeigt. Seit Jahren haben die Beschäftigten durch Lohnverzicht und Verzicht auf Sonderzahlungen, Arbeitszeiterhöhung ohne Lohnausgleich und durch den Wegfall der Tarifbindung de facto in ihre Arbeitsplätze investiert. Jetzt ist der Arbeitgeber dran. Falls der Arbeitgeber nicht bereit sein sollte, von seiner unternehmerischen Entscheidung abzurücken, erwarten wir, dass diese jahrelange Bereitschaft und Verzicht der Beschäftigten mindestens durch eine sozialverträgliche Begleitung beim Verlust von Arbeitsplätzen für die Betroffenen, z.B. durch gute Abfindungen, honoriert werden müssen.“, ergänzt Ferhat Altan.

Die Geschäftsführung der Westermann-Gruppe hat am 16. Januar unerwartet mitgeteilt, dass die gesamte Produktion mit insgesamt 130 Arbeitsplätzen in zwei Schritten bis Ende September 2020 abgebaut werden sollte. Die gesamte Produktion in Landau soll nach Braunschweig verlagert werden.

Die pva wurde 1892 in Neustadt als Pfälzische Verlagsanstalt gegründet. Die pva, wie die Muttergesellschaft Westermann-Gruppe, mit dem Hauptsitz in Braunschweig, gehört zur Medien Union GmbH Ludwigshafen, die auch die RHEINPFALZ herausgibt.