Nachrichten

2000 Menschen demonstrierten

Prinovis Itzehoe

2000 Menschen demonstrierten

Aufruf zur Demo in Itzehoe ver.di Aufruf

24.02.2013 - In Itzehoe haben gestern mehr als 2000 Menschen gegen die angekündigte Schließung der Druckerei demonstriert. Sie forderten Verantwortung von den Gesellschaftern Bertelsmann und Axel Springer, die mit ihrer Entscheidung die gesamte Region in der Existenz bedrohen.

Ausführliche Informationen auf der Facebook-Seite zu Prinovis

Presseerklärung von ver.di-Nord:

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) sieht in der geplanten Schließung des Prinovis- Standorts Itzehoe einen feigen Angriff des blanken Kapitalismus auf Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Itzehoe.

"Jahrzehntelang haben sich die Beschäftigten von Prinovis für den Konzerngewinn und die Mehrung des Milliardenvermögens der Bertelsmannstiftung und der Familie Mohn krummgelegt, nun werden sie einfach im Stich gelassen. Mit ihnen ihre Familien und auch die Stadt Itzehoe“, so Karin Hesse anlässlich der heute um 12.05 Uhr in Itzehoe stattfindenden Großdemonstration gegen die geplante Schließung des Prinovis-Druckzentrums in der Kreisstadt Itzehoe.

"Elisabeth Mohn hat 2010 den Weltwirtschaftlichen Preis des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel erhalten. Mit dem Weltwirtschaftlichen Preis werden Persönlichkeiten geehrt, die sich im besonderen Maße durch ihr Vordenken und Vermitteln weltwirtschaftlicher Lösungsansätze, ihre Dialogfähigkeit und Dialogbereitschaft über ihre Fachgrenzen hinaus und ihr Eintreten für eine auf Eigenverantwortung basierende, sozial verantwortungsvolle Gesellschaft auszeichnen. Elisabeth Mohn sollte sich Gedanken darüber machen, ob bei einem solchen Vorgehen wie in Itzehoe, dieser Preis tatsächlich gerechtfertigt ist und ob sie als Preisträgerin hier nicht eine sehr persönliche Verantwortung übernehmen muss", so Hesse weiter.