Nachrichten

Druck+Papier Newsletter

Druck+Papier Newsletter

Mit diesen Themen:

  • Systematisch fertiggemacht
    Abmahnen, einschüchtern, Lohn abziehen – was Betriebsratsvorsitzender Norbert Hillemacher von Mayr Melnhof in Trier erlebt, ist keine Ausnahme. Wolfgang Alles vom Komitee »Solidarität gegen Betriebsrats-Mobbing!« kennt diese Fälle. Er berichtet über konstruierte Vorwürfe von angeblich falschen Reisekostenabrechnungen. Von Drohungen, den Standort zu schließen, von zerstochenen Reifen, Bespitzelungen und mehr. Unternehmen versuchen, Betriebsräte zu schwächen oder loszuwerden. Was sie damit anrichten, wer sie unterstützt und wie man sich wehren kann, steht in DRUCK+PAPIER.
    Link zum Artikel

  • »Politik soll endlich Meinungsvielfalt sichern«
    Statt einer vielfältigen Zeitungslandschaft wird Leser*innen vielerorts publizistischer Einheitsbrei geboten. Zeitungsforscher Horst Röper fordert die Bundesregierung auf, sich endlich für Meinungsvielfalt einzusetzen. Die Förderung in Höhe von 220 Millionen Euro sei richtig, allerdings sollte die Finanzspritze an Bedingungen geknüpft werden, sagt er im Interview mit DRUCK+PAPIER. Wie das geht mit der Förderung, könne man sich im Ausland anschauen. Aber die Bundesregierung will nicht und der BDZV (Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger) winkt auch ab. Dabei wären kleine und mittlere Verlage froh, wenn sie unterstützt würden.
    Link zum Artikel

ver.di-Mitglieder erhalten die gedruckte DRUCK+PAPIER in den kommenden Tagen mit der ver.di-PUBLIK. Online kann sie schon jetzt komplett gelesen werden -> www.verdi-drupa.de