Nachrichten

Warnstreik in Grünstadt läuft, weitere Warnstreiks folgen in …

Warnstreik in Grünstadt läuft, weitere Warnstreiks folgen in Trier

11.12.2018 - Im Rahmen der bundesweiten Tarifrunde Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Industrie (PPKV) sind auch in Rheinland-Pfalz Betriebe zum Warnstreik aufgerufen. Seit gestern (10.12.) sind die rund 180 Beschäftigten der Wellpappenfabrik GmbH Grünstadt-Sausenstadt zum Warnstreik aufgerufen. Dieser endet heute um 23:00 Uhr. Am morgigen Mittwoch (12.12.) sind WestRock (180 Beschäftigte) und MM Graphia (150 Beschäftigte) in Trier zum Warnstreik aufgerufen. Der Warnstreik beginnt um 06:00 Uhr und endet am 13.12.2018 um 06:00 Uhr. Streiklokal ist die Europäische Sportakademie in Trier.

„Die Beschäftigten bringen ihre Kraft und ihren Mut auf die Straße,“ sagt Julia Pranke, zuständige Gewerkschaftssekretärin bei der Streikvorbereitung am Abend in Trier; und ergänzt: „Das Angebot der Arbeitgeber ist in Höhe und Laufzeit nicht akzeptabel.“ Das Arbeitgeberangebot glänzt laut Pranke derzeit mit Nullmonaten in der Lohnerhöhung, einer Laufzeit von 29 Monaten und eine Erhöhung der Entgelte um die 2 Prozent pro Jahr. „Wenn man die Nullmonate mitrechnet, haben wir gerade einmal eine Gehaltserhöhung von 1,5 Prozent. Das ist im Branchenvergleich absolut inakzeptabel,“ sagt Pranke.

Die ver.di Mitglieder fordern im Kern 6 Prozent mehr Lohn. Die Auszubildenden fordern 90.- Euro mehr Vergütung. Die Warnstreiks sollen die Forderungen unterstützen. „Die Beschäftigten sind sauer. Die Verbandsvertreter müssen aufhören, mit mühsam zusammengesuchten Argumenten, die wirtschaftliche Lage in der PPKV schlecht zu reden,“ empört sich Ferhat Altan, Gewerkschaftssekretär, bei der Streikveranstaltung in Grünstadt-Sausenheim.

Der ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland kündigt an, dass auch weitere Streiks in der Branche folgen könnten.

Bundesweit sind im Tarifgebiet der Branche rund 100.000 Menschen beschäftigt. Die nächsten Verhandlungen finden am 13. Dezember 2018 in Berlin statt.