Nachrichten

Augsburger Druck- und Verlagshaus

Augsburger Druck- und Verlagshaus

In der ver.di-Mitgliederversammlung am 12. Oktober 2019 haben die Kolleginnen und Kollegen beschlossen, das Augsburger Druck- und Verlagshaus zu Tarifverhandlungen aufzufordern, nachdem alle bestehenden Tarifverträge durch die Geschäftsführung zum 31.12.2019 gekündigt wurden.

Es geht dabei um folgende Themen:

  • Verhandlungen über standortsichernde Maßnahmen in Form eines Tarifvertrages zur Beschäftigungssicherung, zur Sicherung des Unternehmens und der Arbeitsplätze.

  • Ein Baustein eines solchen Tarifvertrages zur Beschäftigungssicherung, zur Sicherung des Unternehmens und der Arbeitsplätze, ist der Abschluss eines Firmentarifvertrages zur Altersteilzeit.

Verantwortung für Standort und Arbeitsplätze...

Wir haben die Geschäftsleitung, im Interesse und in Verantwortung für den Standort Augsburg, der Arbeitsplätze und somit der Beschäftigten zweimal zu Verhandlungen aufgefordert.

Die Antwort der Geschäftsführung:

„Erneute Verhandlungen zu einem Firmentarifvertrag können für ADV keine Lösung mehr bringen“.

Die betriebliche Tarifkommission wird nun das weitere Vorgehen und die weiteren Schritte beraten.

Übernommen aus ver.di Augsburg kompakt