Nachrichten

Verhandlungen verschoben

Verhandlungen verschoben

Folge der Corona-Krise: Die für den 
27. April geplanten Tarifverhandlungen mit dem Bundesverband Druck und Medien wurden auf den 12. Juni verschoben. 
Der Manteltarifvertrag für die rund 140.000 Beschäftigten der Druckindustrie wurde nach einer streikintensiven Zeit am 3. Mai 2019 ohne Verschlechterungen wieder in Kraft gesetzt. Allerdings nur befristet. Er läuft am 30. April 2021 aus, ohne dass es einer Kündigung bedarf. ver.di hat sich verpflichtet, während der Friedenspflicht mit dem Bundesverband Druck und Medien zu verhandeln. Die Friedenspflicht endet einen Monat nach Ablauf des Tarifvertrags.