Nachrichten

Beschäftigte von Engelhardt Etikett und Smurfit Kappa waren im …

Beschäftigte von Engelhardt Etikett und Smurfit Kappa waren im Warnstreik!

Engelhardt Etikett Rudi Kleiber Engelhardt Etikett  – Warnstreik Engelhardt Etikett, Nördlingen – Kolleginnen und Kollegen der Tagschicht anlässlich des Warnstreiks am 8.2.; auf dem Bild fehlen noch rund 35 Kollegen der Spätschicht.

Die Gewerkschaft ver.di hatte die Beschäftigten bei Engelhardt Etikett in Nördlingen am 8. Februar 2019 zum Warnstreik von 11:00 Uhr bis 21:30 Uhr aufgerufen.
Ebenfalls zum Warnstreik aufgerufen waren die Beschäftigten bei Smurfit Kappa in Neuburg am 8. Februar von 13:30 Uhr bis 21:00 Uhr.
Anlass für diese Warnstreiks sind die stockenden Tarifverhandlungen für die Beschäftigten in der Papier-, Pappe- und Kunststoffe verarbeitenden Industrie.

Ver.di ging mit einer Forderung der Erhöhung der Einkommen von 6 Prozent in die Tarifverhandlungen, sowie eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen von 90 Euro.

Die Arbeitgeber legten folgendes Angebot vor:

  • Erhöhung der Löhne um 2,5 Prozent zum 1. April 2019 (beinhaltet 5 Nullmonate)
  • Erhöhung der Löhne um weitere 2,1 Prozent zum April 2020, Laufzeit 26 Monate bis 31.12.2020
  • Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 90 Euro
  • betriebliche Öffnungsklauseln im Tarifvertrag, um von Lohnerhöhungen betrieblich abweichen zu können
    Wertschätzung gegenüber Beschäftigten sieht anders aus!

Die ver.di Verhandlungskommission hat dieses Angebot als unzureichend zurückgewiesen. Rechnet man die 5 Nullmonate mit ein, liegt das Angebot noch bei 1,8 %. Das Lohnangebot liegt weit weg von den Tarifabschlüssen anderer Branchen. Die Leistungen der Beschäftigten wird damit in keiner Weise gewürdigt – das können wir so nicht akzeptieren, so ver.di-Verhandlungsführer Frank Werneke.

Wir leisten gute Arbeit und erwarten:

  • Teilhabe an der wirtschaftlichen Entwicklung
  • keine Abkoppelung von den bisherigen Tarifabschlüssen

"Die Beschäftigten in der Papierverarbeitung zeigen vollen Einsatz unter einer Zunahme von Arbeitsverdichtung und Leistungsdruck. Wir wollen, dass die Arbeitsplätze in der Papierverarbeitung attraktiv bleiben – das geht nur mit guten Löhnen", so ver.di-Sekretär Rudi Kleiber.

Die Verhandlungen gehen am 19. Februar 2019 in die 5. Verhandlungsrunde.

Smurfit Kappa privat Smurfit Kappa  – Kollegen einer Schicht beim Warnstreik Smurfit Kappa in Neuburg