Nachrichten

Tarifverhandlung bei Wall

Tarifverhandlung bei Wall

Verhandlungsergebnis erreicht


Am 23. Oktober haben die Wall-Geschäftsführung und die ver.di-Verhandlungskommission ein Verhandlungsergebnis erzielt. Vorangegangen waren Betriebsversammlungen sowie eine Unterschriftenaktion, an der sich bis zum Verhandlungstag knapp 300 Beschäftigte aus allen Bereichen beteiligt hatten. Nicht zuletzt aufgrund der Proteste konnte jetzt ein Verhandlungsergebnis erzielt werden. Es ist ein Kompromiss.

 

Erreicht wurde die Entkoppelung von Lohn-/Gehaltserhöhungen von Entgeltstrukturverhandlungen und damit Lohn-/Gehaltserhöhungen ab Januar 2020, bei einer Gesamtlaufzeit von 18 Monaten. Im Einzelnen:

  • Lohn- und Gehaltserhöhung sowie Einmalzahlungen gelten für alle, egal ob Gewerbliche oder Angestellte.
  • Im Januar 2020 – eine Einmalzahlung für alle: 300,- €

Das entspricht für 6 Monate einer Lohnerhöhung von 2 % bei einem Monatslohn von 2.500 €. Die Teilzeitkräfte erhalten die Lohn-/Gehaltserhöhung anteilig.

  • Ab Juli 2020 – eine Lohn-/Gehaltserhöhung von 2 %
  • Ende der Laufzeit des gesamten Abkommens: 30. Juni 2021
  • Zügig sollen Verhandlungen über die Entgeltstruktur aufgenommen werden.
     

Dieses Verhandlungsergebnis wird bei einem gesonderten Termin am 11. November im Einzelnen niedergeschrieben und dann der Tarifkommission zur Diskussion und Abstimmung vorgelegt.

Die Einigung steht noch unter beidseitigem Annahmevorbehalt bis zum 11.11.2019