Nachrichten

5. Verhandlungsrunde in der Druckindustrie: Verhandlungen über …

5. Verhandlungsrunde in der Druckindustrie: Verhandlungen über den Manteltarifvertrag ergebnislos

Die wegen der Corona-Pandemie seit September 2020 unterbrochenen Verhandlungen zum  zwischen ver.di und dem bvdm wurden am 18. und 19. Mai 2021 wieder aufgenommen.

Zur Erinnerung: Im September 2020 hatte ver.di Eckpunkte für einen neuen Manteltarifvertrag vorgelegt. Im Mittelpunkt standen dabei unter anderem die Allgemeinverbindlichkeit tariflicher Regelungen und Regelungen zu den Themen Altersteilzeit, Altersvorsorge sowie Altersfreischichten.

In der fünften Verhandlungsrunde wurde über diese Forderungen intensiv und kontrovers diskutiert. Für den bvdm sind sämtliche Themen an „Kostenneutralität“ gekoppelt. Eine Neuregelung, die zu „Höherbelastungen“ für die Betriebe führe, sei aus Sicht der Arbeitgeberseite nicht akzeptabel und demnach abzulehnen. Die Unternehmen bräuchten Entlastungen und mehr Flexibilität.

Ziel von ver.di ist es, die mittel- und langfristig negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie für die Beschäftigten abzufedern. Als ein Instrument bietet sich dafür an: Älteren Beschäftigten einen finanziell abgesicherten Ausstieg aus der Schicht- und Erwerbsarbeit ermöglichen und damit auch jungen Fachkräften gute Beschäftigungsperspektiven geben zu können.

ver.di und der bvdm werden den bisherigen Verlauf und den weiteren Fortgang der Gespräche nun in ihren jeweiligen Gremien besprechen. Die Verhandlungen werden am 30./31. August 2021 in Berlin fortgesetzt.

Mitglied werden: mitgliedwerden.verdi.de

 

 

Hintergrundinformation:

Der bvdm hat­te den Man­tel­ta­rif­ver­trag in der Druck­in­dus­trie im Früh­jahr 2018 zum 30. Sep­tem­ber 2018 ge­kün­dig­t. ­Mit dem Ta­ri­fab­schluss am 3. Mai 2019 ist der MTV bis 30. April 2021 wie­der un­ver­än­dert in Kraft ge­setzt wor­den. ­Mit dem Ta­ri­fab­schluss vom 18. Mai 2020 wur­de der MTV um ein Jahr bis zum 30. April 2022 ver­län­ger­t. Die­se Ta­ri­fab­schlüs­se bein­hal­ten, dass wäh­rend der Lauf­zeit er­geb­ni­sof­fen Ver­hand­lun­gen zum Man­tel­ta­rif­ver­trag zwi­schen ver­.­di und dem bvdm ge­führt wer­den. ­Für den Fall, dass es zu kei­ner Ver­stän­di­gung über ei­ne Neu­re­ge­lung kom­men soll­te, ist die Nach­wir­kung des MTV für ver­.­di-Mit­glie­der ab dem 1. Mai 2022 auf­ je­den Fall si­cher­ge­stell­t.