Nachrichten

GeoMonitoring 2023 in Hannover

GeoMonitoring 2023 in Hannover

Tagungsreihe zur Verknüpfung von Beobachtungsverfahren und Prozessmodellierung am 9./10. März - Frühbucherrabatt bis 15. Januar

GeoMonitoring erfordert die Verknüpfung von Beobachtungsverfahren und Prozessmodellierung. Dies ist essentiell zur Reduzierung von Georisiken. In der Tagungsreihe GeoMonitoring steht die Überwachung geometrischer Veränderungen von natürlichen und künstlichen Objekten im vom Menschen beeinflussten System Erde im Vordergrund.

Programm 2023:

  • Radarbasiertes Monitoring
  • Monitoring von Infrastrukturbauwerken
  • Monitoring mit heterogenen Daten

Die Tagungsreihe wird ausgerichtet vom Institute of Geo-Engineering der TU Clausthal, dem Institut für Geodäsie und Photogrammetrie der TU Braunschweig und dem Geodätischen Institut der Leibniz Universität Hannover mit Unterstützung durch den Deutschen Markscheider-Verein e. V. (DMV), den DVW e. V. - Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement, die Deutsche Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation e.V. (DGPF) (ab 2017/18) sowie das Leibniz Forschungszentrum FZ:GEO (2018/19).

Diese Tagung versteht sich als interdisziplinäres Forum für Vertreter der Wissenschaft, Verwaltung und Industrie aus den Bereichen Geodäsie, Geologie, Geophysik, Geowissenschaften, Bauingenieurwesen, Energie und Rohstoffe.

Frühbucherrabatt bis 15. Januar 2023