Nachrichten

Proteste gegen die Tarifflucht der Augsburger Allgemeine

Proteste gegen die Tarifflucht der Augsburger Allgemeine

Pressemitteilung

Sambarhythmen begrüßen Presseballbesucher

Mit Sambarhythmen, Pfeifkonzert und Transparenten wurden die Besucher beim diesjährigen Augsburger Presseball vor der Kongresshalle begrüßt und damit auf die Tarifflucht des Gastgebers aufmerksam gemacht. Denn einmal mehr hat sich Presse-Druck und Verlag, wo die Augsburger Allgemeine gedruckt wird, aus der Tarifbindung gestohlen. Diesmal traf es die Druckerei. 

Betroffen sind rund 50 Beschäftigte. Ver.di und die Teilnehmer der Kundgebung demonstrierten lautstark ihr Unverständnis für diesen Schritt, denn der Medienkonzern in Augsburg-Lechhausen steht wirtschaftlich bestens da. Doch tarifgebunden sind aktuell nur noch die Redaktion und Teile des Verlages. Und die Beschäftigten stellen sich nun die bange Frage, wer vom „Augsburger Weg“, wie die Arbeitgeberseite ihre Flucht aus den Tarifverträgen nennt, als nächstes getroffen sein wird.

Diese Frage stellten sich auch die rund 80 Kolleginnen und Kollegen, die vor der Kongresshalle gegen die Tarifflucht des Medienkonzerns demonstrierten. Diese Frage muss sich aber auch der Betriebsrat von Presse-Druck stellen, der durch eine Betriebsvereinbarung in die Tarifhoheit der Gewerkschaft eingegriffen hat und in der Folge mit neuen Zusatz-bzw. Arbeitsverträgen diesen Weg der Arbeitgeberseite möglich gemacht hat.

Der stellvertretende ver.di Geschäftsführer Rudi Kleiber durfte neben Augsburger Kollegen und Kollegen, auch Kollegen aus Würzburg, Kempten und München, so z.B. der Süddeutschen Zeitung und von Bosch Druck aus Landshut begrüßen. Ebenso Vertreter der kath. Betriebsseelsorge Augsburg.

In den Statements wurde sehr deutlich, dass alle Redner diesen Vorgang der Tarifflucht verurteilen und es keinerlei nachvollziehbaren Gründe für diese Tarifflucht gebe, da Presse Druck und Verlag finanziell bestens dastehe, so der Tenor der Kundgebungsteilnehmer.

Verteilt wurde von den Kolleginnen und Kollegen während der Kundgebung Programme zum Augsburger Presseball: „Augsburger Allgemeine präsentiert…“! Dort wurden den Gästen des Presseballs unter dem Motto „Ohne Tarifvertrag ist doof“ die Folgen des Tarifausstiegs aufgezeigt.

Alle Teilnehmer der Kundgebung waren sich einig:

So darf ein Medienkonzern nicht miteinander umgehen!